Mittwoch, 30. April 2014

MMM: für mich soll´s bunte Blumen regnen!

Hallo!

Die letzten Tage war hier ein Bombenwetter, so dass ich Lust hatte mir ganz spontan einen neuen Pumprock zu nähen.
Während mein erstes Exemplar nach Frühling schrie, ist dies (wohl) die Sommerversion!

Da das Muster wirklich bunt ist, habe ich mich für nur einen Stoff für den Rock entschieden. Dafür habe ich einfach beide Teile des Schnittmusters zusammen geklebt und als ein Teil betrachtet. Sehr schöner Nebeneffekt ist, dass er so noch schneller geht als eh schon!

Um meinen Stoffvorräten weiter auf den Leib zu rücken, habe ich das Bündchen aus einem alten Shirt gemacht!




 
 

Und auch heute ist wieder strahlend blauer Himmel mit ganz viel Sonne angesagt. Spätestens morgen wird aber auch hier der Regen aus Süddeutschland ankommen. Aber für nur ein Sommerröckchen ist es auch hier zu kalt.

Dennoch starte ich beschwingt in meinen letzten Arbeitstag der Woche bevor es morgen in den Kurzurlaub geht!

Noch schnell bei den den anderen Mädels bei MMM vorbei geschaut. Ich hoffe, es haben nicht alle angefangen, Regenjacken für sich zu nähen;-)



Euch ein schönes langes Wochenende!

* JuNE * 


außerdem verlinkt mit Revival Link-Party und

PiePie Designs




Dienstag, 29. April 2014

Eine Coco für meine Mama

Ich erwähnte es neulich bereits... Meine Mama hat bald Geburtstag.

Seitdem ich nähe, schenke ich ihr etwas Genähtes zum Geburtstag, was nur für sie bestimmt ist. Im letzten Jahr gab es die Nadeltasche mit passendem Strickprojektbeutel. Beide Teile sind täglich in Gebrauch und meine Mama freut sich, dass alles so schön und ordentlich beisammen ist.

In diesem Jahr wollte ich ihr etwas zum Anziehen nähen. Auf unserem gemeinsamen Stoffmarktbummel hatte sie sich zwei schöne Stöffchen ausgesucht, einen leichten Jersey und einen etwas festeren Baumwollstoff.

Mein Plan war, ihr aus dem Baumwollstoff eine Bluse zu nähen. Der Jersey sollte dann später noch Verwendung in einem leichten Shirt oder einer Tunika finden.

Hier hatte ich ja schon mal einen kleinen Blick auf die Bluse geworfen, die ich für meine Mama genäht habe... Was soll ich sagen? Als Ostern die erste Anprobe stattfand, mussten wir beide leider mit einiger Ernüchterung feststellen, dass sie doch noch zu eng ist. Aber Mama macht Sport... sie wird dann wohl irgendwann passen - nech Mama? :-)

Da ich mir halt nicht zu 100 % sicher war, dass die Mathilde-Bluse auch passen würde, habe ich noch fix eine Coco aus dem Jersey genäht. Meine Mama machte große Augen, als ich sie hervorholte (wusste sie doch bislang nur von der Bluse) und tadaa...



Coco passt! YEAH!



Ein paar kleinere Änderungen habe ich am Schnitt vorgenommen. Die Tunika-Länge habe ich noch einmal um 12 cm verlängert - meine Mama ist viel viel größer als ich ;-) - und die 3/4-Ärmel sind um 7 cm gekürzt, weil die Mama es so lieber hat.

Ich hoffe sehr, dass die Coco oft getragen wird. Jedenfalls wurde bei der Anprobe bereits nach einer 2. Version gefragt.... klar doch! Kommt! Gerne! :-)

Ich wünsche euch allen einen schönen CREADienstag!

JANuAry




Schnittmuster: Coco von Tilly and the Buttons
Stoff: vom Holland-Stoffmarkt
verlinkt: Creadienstag, Inspire Us Thursday, Revival LinkParty und hier:


PiePie Designs

 

Montag, 28. April 2014

My Kid wears * Schmetterling, du kleines Ding...

Meine Lütte trägt heute ihr neues "Schmetterlingskleid" und dazu singt sie ihren aktuellen Kindergarten-Lieblings-Hit "Schmetterling, du kleines Ding... such dir eine Tänzerin..." Hach, da lacht doch das Mamaherz :-)





Vor unserem letzten Stoffmarktbesuch hatte ich sie gefragt, was sie gerne hätte. Sie wollte Schmetterlinge. Hat sie natürlich bekommen und sich mächtig gefreut.

Einen Teil davon habe ich auch gleich für ihr neues Kleidchen verbraucht. Zu bunt mag ich es ja nicht, deswegen wurde er mit einem (sehr geliebten) roten Stoff kombiniert.



Der Schnitt ist wieder das Lieblingskleidchen von der Erbsenprinzessin (der hat sich bewährt, wie hier und hier auch zu sehen). Dieses Mal habe ich aber das Rückenteil auch unterteilt. Unter dem Kleid trägt das Fräulein das Probe-V-Raglanshirt (ki-ba-doo).



Die Eingrifftaschen wollte ich unbedingt mal ausprobieren. Ich habe dafür das kostenlose Schnittmuster von leni pepunkt genommen. Ich finde ja, dass sie das Kleidchen etwas auflockern. Hier besteht eindeutig Wiederholungsgefahr.

So, nun schicke ich mal die vielen bunten Schmetterlinge in die weite Welt. Vorher schauen wir bei Frl. Rohmilch, Meitlisache, Kiddikram, Inspire Us Thursday und dem Nähfrosch vorbei.

Habt alle eine schöne (kurze) Woche!

JANuAry

Edit: Zum ersten Mal verlinken wir zur Revival LinkParty.

Donnerstag, 24. April 2014

Kinderzimmer-Upgrade

Meine Tochter liebt Rollenspiele!

Sie spielt unheimlich intensiv mit ihren Puppen, versorgt sie, legt sie schlafen und wechselt die vollge... Windeln. Bis vor kurzem musste dafür dann immer ein ausrangierter Waschlappen herhalten. Aber das macht ja nur bedingt Spaß. Also bekam die kleine Puppenmama eine eigens für ihre Puppen genähte Püppiwindel im Kirschdesign.

 


Die Püppiwindel habe ich nach diesem kostenlosen Schnittmuster von klimperklein genäht und man kann sie unheimlich gut zur Resteverwertung nutzen.

Angezogen sieht das dann so aus.



Da werden demnächst bestimmt noch ein paar weitere bunte Exemplare folgen.

Außerdem hatte der Weihnachtsmann eine Küche für das Tochterkind mitgebracht, in der sehr viel gekocht, gebraten und gebacken wird. Da lag es ja auf der Hand, dass sie auch eine (Wende-)Kochschürze mit aufgesetzten Taschen und entsprechende (Wende-)Backofenhandschuhe haben musste.

 
 
 

Alles zusammen wird täglich gerne benutzt.

 
 
 
Die eine Seite ist rosa mit Blümchen.

 
 
 
 
Und die andere Seite ist rot mit aufgesetzten Taschen in rosa geblümt.

 

 
Die Schnittmuster für Schürze und Backofenhandschuhe habe ich bei Susan entdeckt. Sie hat viele kostenlose Schnittmuster und Tutorials auf ihrem Blog. Reinschauen lohnt sich!

Die überaus süßen Puppenkleidchen mit passenden Mini-Söckchen strickt meine Mama für uns.



Ich kann zwar stricken aber solche kleinen Sachen wären mir zu fummelig auf den Nadeln. Hab ganz lieben Dank, Mama!

Ich verlinke jetzt noch zu kiddikram, Meitlisache, zur kostenlosen Schnittmuster-Linkparty von Nähfrosch und zu Inspire Us Thursday

und wünsche euch einen wundervollen Donnerstag!

JANuAry



Mittwoch, 23. April 2014

MMM: Schwedischer Prototyp...

Hallo!
Lang lang ist es her, dass ich etwas für mich genäht habe! Aber heute zeig ich euch meinen A-Linienrock, den ich als Prototyp für einen zukünftigen Rock (hoffentlich bald) genäht habe, um ein Tutorial zu testen. Der Stoff ist vom Möbelschweden (haben die meisten wahrscheinlich gleich erkannt).


Ich hab das neue Röckchen gleich zu Ostern probegetragen und für tauglich erklärt. Da das Wetterchen ganz besonders schön war, kommen die Farben sehr verzehrt rüber. Deshalb hier noch ein Foto ohne mich ;-) 


Und das hier ist der Stoff, der sehnsüchtig auf seine Bestimmung wartet. Ich frage mich nur,  ob dieser Stoff nicht einen noch schwingenderen Rock braucht...


Ich werd noch einmal darüber nachdenken und geh erst einmal rüber zu den anderen kreativen Mädels

Euch einen schönen Mittwoch! 

* JuNE * 

Dienstag, 22. April 2014

Kampfansage - Resteverwertung

Hallo!

Ich hoffe, ihr hattet alle schöne Ostertage!

Hier war direkt mal schönes Wetter und ich habe das erste Mal Anzeichen von Heuschnupfen (aargh)

Nichtsdestotrotz habe ich ein wenig genäht und zugeschnitten. So ganz ohne geht es irgendwie auch nicht! Dabei musste ich feststellen, dass die Berge an Jerseyresten immer höher werden. Also habe ich ihnen den Kampf angesagt!

Zwei der ersten Werke möchte ich heute kurz als Einstimmung nach Ostern zeigen.

Entstanden ist ein Tanktop aus Lillestoffresten in Gr 122 (Weite allerdings nur 110) und eine Unterbux in Gr 122.






Schnittmuster:  Ottobre 6/2013 Nr 32 und Nr 33

Somit habe ich 4 Stoffreste weniger im Schrank! Mal sehen wie die Passform der Unterbuxe ist. Dann dürfen gern mehr von diesen bunten Dingern folgen. Denn die verbreiten richtig gute Laune!

Meine kreative Resteverwertung verlinke ich noch schnell zu Creadienstag und wünsche euch einen guten Start in die kurze Woche!

* JuNE * 

Dienstag, 15. April 2014

JuNE-Partykleid...auf Herz und Nieren geprüft + free Pattern + Tutorial

Hallo!

Heute ist für mich ein ganz besonderer Blogtag!!! Denn heute dreht sich alles um mein JuNE-Partykleid!




Ich hatte ja zum Probenähen aufgerufen und 6 Mädels gefunden, die meinen Schnitt auf Herz und Nieren prüfen wollten!

Deren JuNE-Partykleid-Werke möchte ich nun erst einmal vorstellen:
(Mehr Infos zu den Kleidern findet ihr auf den verlinkten Blogseiten der jeweiligen Mädels. Schaut unbedingt mal vorbei!)

 




 von Pamelopee

 






von Kirschsüß gleich 2 tolle Kleidchen
  
 





 




von RockGerda

 





und von Mama´s Hobbies




 


Die Ergebnisse sind einfach wunderschön geworden! Die Mädels haben sich ganz viel Mühe gegeben und mich mächtig stolz gemacht! Es ist wirklich erstaunlich, wie wandelbar dieses Kleid nur durch die Stoffwahl wird. Vielen lieben Dank für eure wunderschönen Interpretationen!


Ihr findet das Schnittmuster sowie das Tutorial zum Ausdrucken für die Größen 92, 104-110 und 116 hier.
Der Schnitt erwies sich als sehr anpassungsfähig! Das Kleid konnte ohne weiteres durch Zugabe von einigen Zentimetern ideal an die Figur des Kindes angepasst werden. Das Tutorial hingegen ist wohl ein wenig schwierig (ich hab noch einmal ein wenig Zeit investiert und es (hoffentlich) verständlicher gemacht). Deshalb (oder dennoch) empfehle ich diesen Schnitt eher Näherinnen mit ein bisschen Näherfahrung!


Wenn nach diesem Schnittmuster genäht wird, ergeben sich für die jeweiligen Größen folgende Endmaße:       
                      Gr 116: Rückenlänge bis Taille: 29 cm, Taille: 53 cm, Rocklänge: 35cm
                      Gr 104(110): Rückenlänge bis Taille: 27 cm, Taille: 51 cm, Rocklänge: 31cm

                      Gr 92: Rückenlänge bis Taille: 21 cm, Taille: 48 cm, Rocklänge: 24cm


So, nun das versprochene


JuNE-Partykleid Tutorial:


Die einzelnen Teile zuzüglich Nahtzugabe (0,5 - 0,7 cm) zuschneiden.
Rockteil 1x (Stoff 2x falten, so dass zum Schluss ein Ring entsteht)




              Kragen 2x links, 2x rechts (gegengleich)

              Vorderteil 2x (innen und außen)

              Rückteil 4x (innen und außen) (jeweils 2 x gegengleich)

circa 1,5 m Paspelband




LOS GEHT´S!
1. Auf jeweils ein rechtes und linkes Kragenteil das Paspelband an der Außenseite (möglichst mit dem Reißverschlussfuß der Nähmaschine) annähen, Paspelband oben und unten ein wenig überhängen lassen.

 
 

2. Dann die anderen Kragenteile rechts auf rechts auf das Kragenstück mit der Paspel stecken und wieder dicht am Paspelband mit dem Reißverschlussfuß der Nähmaschine annähen. Am besten geht das, wenn man noch einmal entlang der Naht, mit der man die Paspel angenäht hat, näht.

Tipp: Durch Einbringen einer leichten Vliesline kann der Kragen noch verstärkt werden.  


 
 


Anschließend kann versäubert werden (ist kein Muss!).



Die Kragenstücke wenden, gut bügeln und beiseite legen.

 


 


3. Nun das Vorderteil und die 2 gegengleichen Rückenteile rechts auf rechts an den Schultern zusammennähen. Genauso näht ihr die Teile für das Futter zusammen.




Optional kann auf die linke Seite des Ausschnitts ein Streifen Vliesline aufgebügelt werden, um den Ausschnitt zu verstärken.



die Schulternähte auseinander bügeln 



4. Nun die beiden Bubikragenteile an die rechte Seite des äußeren Oberteils stecken. Dabei die Mitte des Vorderteils bestimmen und dort die beiden Bubikragenteile dicht zusammenstoßen lassen. Gern kann hier schon zum besseren Fixieren gesteppt werden (optional, es geht auch ohne).



 

Dann das später innenliegende Oberteil (Futter) rechts auf rechts (auf den Bubikragen) auflegen, feststecken sowie absteppen und versäubern.

Tipp: am besten Oberteil und Futterteil an den Armausschnitten mittels Nadeln fixieren (siehe Finger), um ein Verrutschen zu verhindern



                                                                                    
5. Nun die Armausschnitte steppen und versäubern.



Tipp: Um nicht aus Versehen den Kragen anzunähen, hab ich ihn mit Stecknadeln verkleinert! 


 


Nach dem Nähen die Stecknadeln wieder entfernen!


6. Anschließend das Oberteil wenden, indem die Rückenteile "durch" die Träger umgedreht werden (jeweils links und rechts). 





Tipp: Am einfachsten geht das, wenn man am Bubikragen (das hintere Ende nach vorne) zieht!



  


 

Danach gut bügeln.

7. Jetzt werden die Seitenteile vom Vorder- und Rückenteil zusammengesteckt (jeweils für links und rechts), so dass die Seiten des Außenteils und des Futters in einem Rutsch geschlossen werden.

Das ist wohl etwas tricky, deshalb hier eine detaillierte und ausführliche Schritt für Schritt-Anleitung:

a) das Oberteil vor sich ausbreiten


b) die Hinterteile des Oberstoffes nach vorne klappen




c) die Ecken des Vorderteils mit den Ecken der Rückenteile fixieren (dabei nicht mit dem Futterstoff verbinden, sondern nur die Außenteile (roter Stoff)






d) nun so umklappen, dass Futterstoff auf Futterstoff und Außenstoff auf Außenstoff jeweils rechts auf rechts treffen. Gut fixieren.

 


Das müsste mit beiden Seiten dann so aussehen ;-)

 


e) Absteppen und versäubern!



f) umdrehen und bügeln


 




8. Nun wird die untere Kante des Futters versäubert.


Und an die Außenseite des Oberteils die Paspel angenäht. Dazu am unteren Rand der Außenseite des Oberteils das Paspelband feststecken und steppen.


Das Oberteil (kurz) zur Seite legen.

9. Jetzt muss der Rockring an einer Seite aufgeschnitten werden und





10. an die Außenseite des Oberteils rechts auf rechts gesteckt werden. Wahrscheinlich ist ein kleines bisschen Überhang auf beiden Seiten, das ist okay.



Mitte des Rock-Teils auf die Mitte des Oberteils




 




Nun wieder (wie schon beim Kragen) dicht am Paspelband steppen und anschließend versäubern.


Nun am Kind anpassen, wo der Reißverschluss angenäht werden kann, damit das Oberteil relativ eng anliegt, (gegebenenfalls etwas abschneiden).


11. Innen- und Außenoberteil an der rückwärtigen offenen Kante (in einem Rutsch vom unteren Rock-Teil bis hoch zum Kragen und weiter innen bis zur Taille (siehe Maßband)) versäubern.

 



12. Reißverschluss am Außenteil anstecken und steppen. Dabei am Paspelband das Rockteil nach oben ausrichten.

  


Nach dem Feststecken an der einen Seite, Reißverschluss (RV) schließen und ausgerichtet am Paspelband den RV an der anderen Seite fixieren. Den RV wieder öffnen und die andere Seite des RV feststecken.
  

 


Den unteren Teil noch nicht vernähen!




Mit RV-Nähfuß zusammensteppen.

  


13. Nun das Außenteil und das Futterteil des Oberteils am RV zusammennähen. Dafür Oberteil wenden (Futterteil über Außenteil klappen)
 

  
und die Oberteile links auf links am RV zusammenstecken.
 

Die oberen Enden des RV zur Naht umknicken, so dass sie wie auf dem Bild unten herausgucken.

Nun alles zusammennähen. Am besten wieder die vorangegangene Steppnaht nutzen.  
  

  Auf der Innenseite unten ein Stück offen lassen, da das Futter noch umgeklappt wird.

wenden und bügeln

14. Innenoberteil am versäuberten offenen Ende umbügeln, am Außenteil feststecken. Dabei darauf achten, dass der Rand vom Paspelband dazwischenliegt und mit festgesteppt wird.


Rock-Teil nach oben drücken

Futter über diese Naht klappen



 mit Stecknadel fixieren






Nun umdrehen und mit einer Steppnaht verschließen, indem über dem Paspelband gesteppt wird.

von innen

15. Nun wird der Rock verschlossen. Am RV Ende den Rock-Teil zusammenstecken.


Die Enden dabei herausgucken lassen 

Die gesamte hintere Mitte mit Stecknadeln fixieren.

 


Nun kann der Rock mit einer Steppnaht verschlossen werden.




Die überhängenden Enden des Reißverschlusses einfach abschneiden.

                                            Ansicht von außen

16. Den Rock versäubern und umnähen.



Tipp: am besten ganz dicht an der Overlocknaht steppen, damit nicht zusätzlich eingekräuselt o.ä.  werden muss!)



Fertig!



 


Dieses Schnittmuster ist ein kostenloses Schnittmuster! Genähte Einzelstücke dürfen unter der Angabe des Namens JuNE-Partykleid verkauft werden. Eine Massenproduktion ist NICHT erwünscht! Für Fehler im Tutorial oder im Schnittmuster kann keine Haftung übernommen werden.

Über eine (zukünftige) Verlinkung eurer Werke würden wir uns sehr freuen! Und über eine Angabe des Namens „JuNE-Partykleid“ ebenfalls ;-).



Idee und Schnitt: JANuAry-trifft-JuNE, März 2014.

so, nun schicke ich alles hinaus in die weite Welt ;-)
und verlinke zu Creadienstag, Nähfrosch, meitlisache, Inspire Us Thursday, my kid wearsKopfkino, Dein bester Linkpost, Freebie-Freitag von HoT

* JuNE *