Donnerstag, 28. August 2014

Herbstkind-Sew-Along * Startschuss & Ideensammlung auch bei mir

Gestern hat Julia euch schon von ihrem Plan erzählt. Heute bringe ich euch auf den neuesten Stand.

Ich habe in der vergangenen Woche Schnittmuster gewälzt, mein Stofflager Stoffregal durchgewühlt und hin- und herüberlegt, welche Materialien noch fehlen für mein Herbstkind-Projekt.

Als Erstes stand für mich fest, dass ich eine Jacke für meine Tochter nähen möchte, da sie doch noch häufiger draußen spielt als mein Sohn.

Beim Schnittmuster schwankte ich lange zwischen der FrenchDrops aus der aktuellen Ottobre (4/2014) und der Lova, die mir Julia hier so warm ans Herz gelegt hatte.

Als mögliche Stoffe hatte ich zur Wahl einen beschichteten Baumwollstoff mit Sternen, Softshell in rot, pink, weiß, anthrazit und schwarz (wobei der schwarze Softshell eigentlich schon für ein anderes Projekt verplant ist) und der gleiche wasserabweisende Stoff Emily von bonnybee, den Julia für ihre Herbstkindjacke ausgewählt hat, nur in rot (den Stoff wollte ich aber eigentlich irgendwann zu einem Wintermantel für das Tochterkind vernähen).

Also legte ich alle meine Stoffe ausgebreitet auf dem Boden vor mich hin und dann kam mir der entscheidende Einfall:

kleine Softshell-Auswahl :-)


Ich werde eine JaWePu nach Rosis kostenlosem Schnittmuster aus dem roten Softshell nähen, aus dem ich für meine Tochter bereits eine Buddelhose genäht habe. Der rote Softshell-Rest ist lediglich 1 x 1 m groß, so dass ich im nächsten Jahr bestimmt kein ganzes Projekt mehr daraus fertigen könnte.

Gleich nach der Entscheidungsfindung habe ich das (seit langer Zeit auf meinem Rechner schlummernde) Schnittmuster ausgedruckt, zusammengeklebt und auf den Stoff gelegt, um zu sehen, ob er ausreichend ist. JA! Ist er! :-)



Also hier mein Fazit:

ich habe:
- Schnittmuster (sogar schon ausgedruckt, geklebt und ausgeschnitten)
- Stoff (außen Softshell)
- Falzgummi (um nasse Ärmel zu vermeiden, werde ich keine Bündchen annähen, sondern mit Falzgummi versäubern)
- Garn

ich brauche noch:
- einen passenden Reißverschluss!

Aber wie Julia schon gestern berichtet hat, ist am Samstag Stoffmarkt in Rostock. Da werden wir gemeinsam bestimmt die noch fehlenden Materialien finden.

Ich bin noch am überlegen, ob ich die Jacke vielleicht noch mit einem Jersey füttere. Die Buddelhose aus dem gleichen Softshell ist sehr warm und winddicht. Der Softshell ist innen mit weichem Fleece angeraut. Ich möchte aber vermeiden, dass wir wieder noch eine Jacke unterziehen, wenn es etwas kühler wird.

Was meint Ihr? Habt ihr vielleicht schon mal eine Softshelljacke genäht und könnt mir was raten? 

Vielleicht wird die Jacke auch zu "rot"? Sollte ich vielleicht die Vorderteile mit dem anthrazitfarbenen Softshell etwas auflockern? Vielleicht die Taschen andersfarbig? Oder doch die Unterteilung der Vorderteile in 2 Farben?

Ich gucke heute mal rüber zu Bea und schaue, ob ihr auch schon alles zusammen habt.

Liebe Grüße!

JANuAry


Kommentare:

  1. Eine rote Softshelljacke klingt verlockend. Aber ich würde sie wahrscheinlich genau nicht füttern, da meinem Sohn immer schnell zu warm wird in diesem Stoff...sehr quirlig eben. Ich bin auf jeden Fall gespannt und mir fallen grad noch Reflektorpaspeln oder richtige reflektorbänder als Auflockerung dazu ein. LG Janny

    AntwortenLöschen
  2. hach ist das spannend... ich bin ja immer zu schnell dabei für solche sewalongs und mach in einer rutsche alles fertig.. dabei ist es so schön, die einzelnen schritte zu teilen!
    liebe grüße*

    AntwortenLöschen